. .

   ©Fotolia, stockWERK

Rauchwarnmelder:

Der Lebensretter ist gesetzliche Pflicht!

Rauchwarnmelder, umgangssprachlich etwas unkorrekt auch als Rauchmelder bezeichnet, dienen als Warnsignal dem Schutz der Bewohner, benachrichtigen aber nicht die Feuerwehr. Sie besitzen u.a. einen Sensor der auf Rauch reagiert, und einen Alarmgeber, der mittels eines lauten Tones Menschen und Tiere weckt.

Rauchwarnmelder sind in Nordrhein-Westfalen in Bestandswohngebäuden bis zum 31.12.2016 verpflichtend nachzurüsten; im Neubau sind Rauchwarnmelder schon seit dem 01.04.2013 Pflicht. Dies ist gesetzlich in der Landesbauordnung NRW geregelt.

In der DIN EN 14 604 sind die Anforderungen, Montagetechniken und Prüfverfahren für Rauchwarnmelder festgelegt. Daher  sollte beim Kauf auch darauf geachtet werden, dass der Rauchwarnmelder neben der CE-Kennzeichnung die vorgenannte Norm erfüllt.

Eine Vernetzung von mehreren Rauchwarnmelden ist per Funk oder Kabel möglich.

Was wir für Sie tun können:
Bei effeff.ac besteht die Möglichkeit das Modul Rauchwarnmelder zu buchen, welches über die notwendige Anzahl und den Anbringungsort informiert.