. .

Blockheizkraftwerk (BHKW):

Das Kellerkraftwerk für Strom und Wärme

Ein Blockheizkraftwerk, kurz BHKW, arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Mit einer solchen Anlage wird sowohl elektrischer Strom  als auch Wärme erzeugt. Dadurch weist ein BHKW einen besonders hohen Wirkungsgrad auf, der weit über dem konventioneller rein elektrischer Energieerzeugungsanlagen liegt.
Die Wärme wird in das Warmwasser- oder Heizungssystem des Gebäudes eingekoppelt, der erzeugte elektrische Strom wird selbst genutzt oder gegen Vergütung in das örtliche Stromnetz eingespeist.
Kleine BHKW Anlagen sind so ausgereift und zuverlässig, dass sie auch im Ein- oder Mehrfamilienhaus eine interessante Option sind. Sie sind umso wirtschaftlicher je mehr die produzierte Wärme sinnvoll genutzt werden kann, z.B. hoher Warmwasserbedarf oder auch Gebäude mit möglichst ganzjährigem Heizungsbedarf.

Kleine Anlagen waren in der Vergangenheit meist auf Verbrennungsmotoren basierende Konzepte, mittlerweile gibt es auch Stirlingkonzepte und Brennstoffzellensysteme im Markt.

Die BHKW-Technik wird sowohl von einigen Energieversorgern als auch vom Staat gefördert. Damit ist sie eine wirtschaftliche und ökologisch sinnvolle Investition.

Gerne berät Sie das effeff.ac Team zu dieser Technik.

Was wir für Sie tun können: